Eine süße Ostergeschichte: Der kleine Hase Fred

Ostern

„Mama und Papa haben sich vor ein paar Jahren bei einer Geburtstagsfeier kennengelernt.“, erzählte Fred, der kleine Hase stolz in der Schule und zeigte ein Bild seiner Eltern. „Mama ist eine Henne und Papa ein Hase.“, sagte er gerade stolz. Da fingen auch schon alle an zu lachen. Sogar die Lehrerin konnte sich ein Lächeln nicht verkneifen. „Eine Henne und ein Hase? Setz dich Fred.“ – „Aber…“, sagte Fred und seine langen Hasenohren sanken zum Boden. Er war noch gar nicht fertig, sich und seine Familie richtig vorzustellen. Er ging zurück zu seinem Tisch, da rumorte sein Magen. Was war denn jetzt?

Und mit einem leisen Plopp kullerte ein großes Ei auf den Boden. Es war genau so groß wie das, aus dem seine Schwester Hannah geschlüpft war – mit dem einzigen Unterschied, dass es bunt war. Verwirrt blickte er sich um, als Alle wieder zu lachen begannen.

Von nun an erschreckten ihn Egon, die Eidechse und seine Gruppe jeden Tag. Sie fanden es lustig, dass ein Hase Eier legen konnte. Innerhalb weniger Tage hatte sich der eierlegende Hase herumgesprochen und die Tiere belächelten ihn und tuschelten. Fred´s Eltern versuchten ihn aufzumuntern, doch er wollte und konnte nicht länger hier bleiben. Jedes Tier, an dem er vorbei kam, kannte ihn und lachte ihn aus. So zog er davon.

Dann eines Tages traf er auf einen kleinen Menschen. Mama und Papa hatten ihm einige, schaurige Geschichten erzählt. So erschrak er so heftig, dass ein buntes Ei den seichten Abhang hinunterrollte – genau vor die Füße des kleinen Menschleins. Das hatte ihn schon gesehen, doch anstatt zu lachen, hob es das Ei begeistert auf und rief ihn zu sich. Zwei weitere, größere Menschen kamen und sahen ihn begeistert an. Sie hoben ihn vorsichtig auf und trugen ihn mit sich nach Hause.

Wenige Tage später hatte es sich herumgesprochen, dass ein eierlegender Hase gesichtet wurde. Doch anstatt ihn zu belächeln, waren die Menschen total begeistert. Seine Geschichte ging um die Welt und besonders die Kinder waren begeistert. Bald schon entwickelte sich der Name Osterhase und Fred war auf der gesamten Welt bekannt. Selbst seine Heimat hatte von ihm gehört, doch es dauerte einige Jahre bis er den Mut fasste, wieder nach Hause zu kommen.

Seine Eltern waren überglücklich ihn zu sehen und auch Hannah freute sich, ihren großen Bruder endlich wieder zu haben. Egon die Eidechse war inzwischen Arbeitslos geworden und sah ihm neidisch hinterher, als er mit seiner Familie durch das Dorf ging und von allen Tieren umringt wurde. Natürlich gab es ein großes Willkommens Fest für Fred und alle waren froh und glücklich und feierten noch das ganze Wochenende.

Moral: „Nur weil du anders bist als der Rest bedeutet es nicht, dass du weniger Wert bist als sie.“

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Tipps. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Sage uns Deine Meinung ...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.